abc-Schädlingsbekämpfung

mobilimmo plus gmbh

0840 808 888

041 813 18 20

info@abcsb.ch

Einsatzgebiete:

Schweiz

Bettwanzen - Unsere Lösung

 

Unsere Methode ist effektiv, geruchs- und geräuscharm. Nach einer gründlichen Inspektion werden die Bettwanzen mit einem oder mehreren Hochleistungsgeräten und der entsprechenden Installation zu 100% und ohne Giftstoffe vernichtet.

Jede Eiweissverbindung im Raum wird zerstört und die Bettwanzenverbreitung wird gestoppt.

Auch mit Hilfe von Bettwanzen-Spürhunden können Bettwanzen in den kleinsten Ritzen ausfindig gemacht werden. Die Hunde wurden extra dafür ausgebildet und spüren die Wanzen anhand ihres Geruches auf. Die Trefferquote liegt bei

90% -100% und auch bei einem geringem Befall.

Die Behandlung ist diskret, effektiv und schont die Umwelt.

Der Bettwanzen - Befall

 

Bettwanzen – Verdacht: Das müssen Sie tun

Falls Sie während den Ferien von Bettwanzen gestochen wurden, sollten Sie auf keinen Fall Ihr Gepäck zurück in die Wohnung nehmen. Die Bettwanzen würden sich in Ihren Wohnräumen innert sehr kurzer Zeit verbreiten. Das gesamte Gepäck muss stattdessen in grosse Abfallsäcke luftdicht verschlossen und somit für eine Behandlung vorbereitet werden. 

Bei mobilimmo plus GmbH* steht dafür eine Kühlkammer, in welcher das Gepäck 7 Tage lang bei ca. – 35°C und chemiefrei behandelt wird. Sämtliche Gegenstände, welche nicht eingefroren werden sollen, müssen von einem Techniker geprüft werden. Diese Gegenstände sollten vorab in einen gesonderten Sack gelegt werden, damit Ihr persönliches Gepäck nicht durchsucht werden muss.

Nicht geeignet zum Einfrieren sind zum Beispiel Getränke, Digitalkameras, Notebooks, Pflanzen etc.

Bei einer Kältebehandlung können in seltenen Fällen Schäden entstehen, selbst wenn alle Vorsichtsmassnahmen eingehalten wurden. Für diese Schäden wird keine Haftung übernommen.

Schreiben sie ausserdem alle Gepäckstücke an.

*mobilimmo plus GmbH – Wylenstrasse 6 – 6440 Brunnen

 

Sie haben Ihr Gepäck bereits in Ihre Wohnung gebracht?

Sofortmassnahmen:

Sie sollten auf keinen Fall chemische Mittel sprühen, da einige Bettwanzen den Raum verlassen werden und somit die ganze Wohnung und im schlimmsten Fall das ganze Haus befallen können.

Kleben Sie den Türrahmen rundum und inkl. dem Boden mit Malerklebeband ab. Drücken Sie das Klebeband in den Ecken gut an, damit kein Hohlraum darunter entsteht. Bei einem Holztürrahmen muss auch der Übergang zwischen Rahmen und Mauer mit Malerklebeband abgedichtet werden. Kleben Sie danach über das Malerklebeband ein Doppelklebeband, welches als Barriere für die Bettwanzen wirkt. Alle unbehandelten Gegenstände im befallenen Raum können ebenfalls befallen sein und dürfen auf keinen Fall aus dem Zimmer getragen werden.

 

Bettwanzen brauchen alle drei Tage eine Mahlzeit. Wenn Sie nicht im Zimmer schlafen, werden die Bettwanzen früher oder später abwandern und auf ihrer Nahrungssuche neue Zimmer befallen. Koordiniertes Handeln ist deshalb ausschlaggebend. Suchen Sie an Bettrahmen, Lattenrost und Rückenlehne kleine Kotspuren, welche ca. 1mm gross sind und als dunkle Punkte erscheinen. Wenn Sie Spuren finden, können sie den Finger anfeuchten und darüberstreichen. Sollte sich der Fleck verstreichen lassen, dann handelt es sich eindeutig um Kotspuren von Bettwanzen. Sollten Sie am Bett nichts finden, dann weiten Sie die Suche auf Nachttische, Schrank, Sockelleisten, Bilder usw. aus. Beliebt sind auch Innenecken, Kanten, Hohlräume, Verschraubungen, Nähte usw.

Bettwanzen-Befall.png

Bild: Kotspuren von Bettwanzen      

Bettwanzen-Eier.jpg

Bild: Bettwanzen mit Eier  

 

Die Bettwanzen - Suchhunde

 

Vorbereitung für die Kontrolle mit den Bettwanzen – Suchhunden:

 

  • Nach Vereinbarung eines Termins gewähren Sie dem Suchhunde - Team Zugang zu den Wohnräumen. Für alle Schäden & Rückstände, welche durch die Anwesenheit der Hunde verursacht werden, wird keine Haftung übernommen.

  • Damit der Suchhund alles absuchen kann, müssen alle Möbel ca. 50 cm von den Wänden weg verschoben worden sein.

  • Am Tag der Bettwanzen - Kontrolle darf die Wohnung am frühen Morgen fünf Minuten lang stossgelüftet werden. Drei Stunden vor dem Termin müssen die Fenster bereits geschlossen bleiben.

  • Entfernen Sie keine Gegenstände aus dem befallenen Raum.

  • In den Räumlichkeiten dürfen sich keine Tiere aufhalten, welche die Suchhunde ablenken könnten. Terrarien und Aquarien müssen hingegen nicht entfernt werden.

  • Beim Verschieben der Möbel treten Staub und Schmutz hervor, welche Sie liegen lassen müssen.

  • Informieren Sie uns bitte vorher, falls Sie bereits chemische Mittel gesprüht haben. In diesem Fall kann der Einsatz für den Suchhund schwerwiegende Folgen haben oder wird kein zuverlässiges Resultat zeigen. Die eingesetzten Suchhunde sind speziell für die Bettwanzen-Suche trainiert worden und erzielen sehr hohe Trefferquoten. Da Hunde jedoch Lebewesen sind und einige Räume kaum begehbar sind, bleibt ein Restrisiko bestehen.

  • Sie dürfen bei der Arbeit des Einsatz-Teams gerne zusehen. Sollte Ihre Hilfe benötigt werden, wird Sie ein Mitarbeiter höflich darum bitten.

 

 

Die Behandlung

 

Vorbereitungen für die Behandlung:

In 90% der Fälle wird eine Thermobehandlung im Zimmer durchgeführt, indem das Zimmer und alle Gegenstände während 3 Tage auf ca. 60°C erhitzt werden. Diese Behandlung ist bis auf die vom Schädlingsbekämpfer gesetzten Barrieren chemiefrei. Da die Behandlungsart jedoch von der Bauart der Wohnung oder des Hauses abhängt, kann in einigen Fällen trotzdem Chemie zum Einsatz kommen.

 

  • Bitte informieren Sie den Techniker, falls sich im Raum , insbesondere Kaltblüter wie bspw. Fische, befinden. Diese müssen aus dem Raum getragen werden, damit Spätfolgen vermieden werden können.

  • Folgende Gegenstände dürfen sich nicht im Raum befinden: Kerzen, Feuerwerke oder ähnliche Produkte, Feuerzeuge, Zündhölzer und andere brennbare Artikel, Akkus, Powerpack, Batterien, Alkohol, Parfüm, Spraydosen, verschlossene Dosen, Esswaren (ausser Trockennahrung), Instrumente usw. Diese Aufzählung ist nicht abschliessend. Alle entfernten Gegenstände müssen ausserhalb der Wohnung (bspw. auf den Balkon) gelegt werden, damit der Techniker sie prüfen kann. Möglicherweise müssen einige Gegenstände zusätzlich behandelt werden.

  • Vor einer Küchenbehandlung müssen Kühlschrank und Tiefkühler leergeräumt und ausgeschaltet werden. Alle Esswaren (ausser Trockennahrung) müssen weggeräumt worden sein.

  • Im Raum dürfen sich keine Pflanzen befinden.

  • Der Elektriker muss eine oder mehrere CEE16 3-Phasen-Steckdosen (à je 9kW) in der Wohnung vorbereiten, damit der Wärmeofen angeschlossen werden kann. (siehe Bild)

CEE 16_3-Phasen.jpg

Bild: Stecker des Wärmeofens    

 

  • Damit der Techniker alle Sockelleisten behandeln kann, müssen alle Möbel ca. 50 cm von den Wänden weg verschoben worden sein. In seltenen Fällen kann es vorkommen, das Sockelleisen nach der Behandlung nicht mehr angeschraubt werden können. Diese müssen dann durch den Auftraggeber auf eigene Kosten angebracht werden.

  • In den Steckdosen des behandelten Raumes dürfen keine elektrischen Geräte angeschlossen sein. Für Geräte, welche der Techniker vom Strom nehmen muss, wird keine Haftung übernommen.

  • Sollte sich im Raum ein Kühlschrank oder eine Tiefkühltruhe befinden, muss diese ebenfalls vom Strom genommen werden, um einen Schaden am Aggregat zu verhindern.

  • Feuer-, Rauch-, oder Temperatur - Meldeanlagen müssen deaktiviert werden.

  • Alle entfernten Gegenstände dürfen nur nach einer Inspektion durch den Techniker zurück in den behandelten Raum gelegt werden. Nur so kann eine erneute Kontamination verhindert werden.

 

 

Während der Behandlung

Da sich nicht jedes Zimmer gleich stark erhitzen lässt, wird eine Nachregelung der Temperatur notwendig sein. Während Ihrer Abwesenheit ist es deshalb von Vorteil, wenn der Techniker über einen Schlüssel zu den befallenen Räumen verfügen kann. So können jederzeit Anpassungen vorgenommen und Schäden verhindert werden.

Nach der Behandlung

Das Zimmer muss nach der Behandlung in den folgenden 24 Stunden langsam abgekühlt werden. Deshalb dürfen während dieser Zeit keine Fenster geöffnet werden. Die Aussentemperatur ist

40 – 60°C kühler als jene im behandelten Raum, so dass durch die Temperaturschwankungen erhebliche Schäden verursacht werden können.

 

In seltenen Fällen können bei einer Wärmebehandlung Schäden entstehen, obwohl alle Vorsichtsmassnahmen eingehalten wurden. Beispiele dafür sind:  Schäden an elektronischen Geräten, Haarrisse in der Wand, verzogene Türen, Parkettschäden, Schäden an der Beschichtung von Möbeln, Verformung von Gegenständen, Risse in Vollholzmöbeln und in anderen Produkten. Die Aufzählung ist nicht abschliessend. Wertvolle Gegenstände können deshalb teilweise einer alternativen Behandlung unterzogen werden. Für alle Schäden wird keine Haftung übernommen.

 

Wenden Sie sich bei Fragen oder Unklarheiten jederzeit an unsere Mitarbeiter. Wir sind stets bemüht, damit Sie kompetent beraten und zu Ihrer vollen Zufriedenheit unterstützt werden können.